Herzlich Willkommen auf der Homepage von

Merkel Heizung - Sanitär



Es freut mich, dass Sie sich über mich informieren möchten.

Die Homepage bietet Ihnen einen kleinen Überblick über meine Arbeit.

Ich stehe Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Egal ob Sie Hilfe, Unterstützung oder einfach nur meinen Rat benötigen – ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Hierzu bieten wir Ihnen unseren bequemen Rückruf-Service an – oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular!


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

03.01.2022

Pelletpreis steigt im Dezember

Weiter deutlicher Preisvorteil gegenüber fossilen Energieträgern

Die Verteuerung von Rohstoffen wie Holzspänen führt im Dezember 2021 in Deutschland erstmals zu einem prozentual zweistelligen Anstieg des Pelletpreises. Pellets kosten bei Lieferung von 6 Tonnen (t) im Bundesdurchschnitt 303,13 Euro/t, berichtet das Deutsche Pelletinstitut (DEPI). Das ist eine Steigerung von 13,5 Prozent gegenüber dem Vormonat und von 30 Prozent zu Dezember 2020. Dennoch halten die Holzpresslinge ihren deutlichen Preisvorteil gegenüber den fossilen Energieträgern Gas (rd. 33 Prozent) und Öl (rd. 26 Prozent). Ein Kilo Pellets kostet 30,30 Cent, die Kilowattstunde (kWh) Wärme 6,06 Cent.
„Der Verlauf des Pelletpreises ist im Rückblick der letzten Jahre ausgeglichen und berechenbar“, berichtet Martin Bentele, Geschäftsführer beim Deutschen Pelletinstitut. „Die durchschnittliche jährliche Preissteigerung liegt von 2012 bis 2021 bei nur 0,24 Prozent; inflationsbereinigt ist sogar ein Preisrückgang von 1,44 Prozent zu verzeichnen.“ Der aktuelle Anstieg ist nicht saisonüblich oder nachfragebedingt, sondern durch Verwerfungen an den internationalen Holzmärkten begründet, die kurzfristig zu einer erheblichen Preissteigerung beim Rohstoff geführt haben.

Zudem kann es auch witterungsbedingt im Winter zu längeren Lieferzeiten kommen. Eine Entspannung der Situation ist zum Ende des ersten Quartals 2022 zu erwarten. „Erfahrene Betreiber von Pelletheizungen handeln preisorientiert und warten mit der Bevorratung daher bis zum Frühling, um dann von den Einlagerungsaktionen des Handels zu profitieren“, erklärt Bentele. In der aktuellen Situation ist es besonders empfehlenswert, auf qualifizierte und verlässliche Händler zu setzen, wie sie auf der Webseite www.enplus-pellets.de gelistet sind.

Regionalpreise
Beim Pelletpreis ergeben sich im Dezember 2021 regional folgende Unterschiede (Abnahme 6 t): In Mitteldeutschland kosten Pellets 294,15 Euro/t und sind wie schon im Vormonat am günstigsten. In Nord-/Ostdeutschland beträgt der durchschnittliche Preis 302,75 Euro/t, in Süddeutschland 305,78 Euro/t. Größere Mengen (26 t) werden im Dezember 2021 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 296,68 Euro/t, Mitte: 278,09 Euro/t, Nord/Ost: 288,84 Euro/t (alle inkl. MwSt.).

DEPI-Pelletpreis
Der DEPI-Pelletpreis wird seit 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht, bis Dezember 2020 vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV). Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 der jeweiligen Abnahmemenge (Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.) – deutschlandweit und in drei Regionen. Beim DEPV ist ein DEPV-Pelletpreis für Lieferverträge (netto) abrufbar.

 DEPI_Brennstoffkosten-in-Deutschland---Dezember-2021-DEPI_Brennstoffkosten_Dezember_2021.jpg


Zurück zur Übersicht


Merkel Heizung - Sanitär
Hauptstraße 19, 91238 Offenhausen
E-Mail
Anruf
Karte
Infos